• Loading stock data...

El Salvador investiert in eine Bitcoin-Anleihe in Höhe von einer Milliarde US-Dollar

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Tarifcheck zu laden.

Inhalt laden

Als erstes Land auf der ganzen Welt hat El Salvador Bitcoin als das gesetzliche Zahlungsmittel eingeführt. Nun gibt es zahlreiche andere weitreichende Pläne mit der Kryptowährung. So hat das Land unter anderem vor, eine Bitcoin-Anleihe auszugeben. Die Emission dieser tokenisierten Anleihe wird Bitfinex abwickeln, welche Blockstream entwickelt hat. Zudem möchte El Salvador eine Stadt errichten, in welcher es nur um die bekannteste Kryptowährung geht. Sie soll Bitcoin City heißen. Das hat Präsident Nayib Bukele während einer öffentlichen Veranstaltung bei der Bitcoin Week angekündigt. Dabei wird die Stadt nahe am Vulkan des Golfs von Fonseca sein. Weiterhin erwähnte der Präsident auch, dass seine Regierung den Bau eines Kraftwerks am Vulkan plant. Es soll nicht nur die Stadt, sondern ebenso die Bitcoin-Schürfer mit entsprechender Energie versorgen.

Eine steuerfreie Bitcoin-Metropole
Bitcoin City wird laut Präsident Bukele über ein Wohnviertel, Geschäftsviertel, einen Hafen, Restaurants, Eisenbahnlinien und dazu über einen Flughafen verfügen. Die Stadt soll die Form einer Münze haben. Das heißt, dass alles in einem Kreis angeordnet ist. In der Innenstadt soll ebenso ein riesiges Bitcoin-Symbol stehen. Der wahrscheinlich beste Teil des Plans ist, dass die lokale Regierung in der Stadt keinerlei Steuern einziehen wird. Und das weder auf Löhne, Gehälter, Gewinne, Vermögen oder sonst irgendetwas. Überdies ist das Ausgeben einer Anleihe in einem Wert von einer Milliarde US-Dollar geplant. Blockstream entwickelt das Finanzinstrument. Gehostet wird es von Liquid Network. Man möchte die Hälfte der Summe in die Sicherung der notwendigen Infrastruktur für Energieversorgung und Bitcoin-Mining investieren. Den Restbetrag verwendet man für den Erwerb von weiteren Bitcoins. Somit verringert sich der Bestand der Kryptowährung des mittelamerikanischen Landes auf fast 2.000 Bitcoin.

Von El Salvador wird für die Anleihe ein neues Wertpapiergesetz verabschiedet
Zur Abwicklung der Ausgabe der Anleihe möchte man im Land ein neuartiges Wertpapiergesetz schaffen. Außerdem soll eine Lizenz an Bitfinex Securities ausgehändigt werden. Samson Mow, der bei Blockstream als Chief Strategy Officer tätig ist, sagt voraus, dass die ausgegebene Bitcoin-Anleihe in US-Dollar ein Jahrzehnt lang mit einer anfänglichen Zahlung in Höhe von 6,5 Prozent denominiert sein wird. Nach einer Sperrfrist von fünf Jahren soll das Land mit der Veräußerung von Bitcoins beginnen und den Inhabern dieser Anleihe eine weitere Dividende zahlen. Mow meinte noch dazu, dass die prozentuale Jahresrendite in zehn Jahren bei 146 Prozent liegen wird. Dabei geht es um eine Vorhersage, welche sich auf ein paar Modelle von Blockstream stützt. Dann handelt man einen Bitcoin in den folgenden fünf Jahren für eine Million US-Dollar.