• Loading stock data...

Coinbase geht an die Börse

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Tarifcheck zu laden.

Inhalt laden

Bei Coinbase handelt es sich um ein US-amerikanisches Unternehmen, welches eine Plattform für den Handel mit Kryptowährungen anbietet. Diverse Kryptowährungen sind auf der Plattform kauf- und verkaufbar. Dazu zählen u.a. Bitcoin, Litecoin, Ethereum, Ripple oder Bitcoin Cash. Auf Coinbase können die Kryptowährungen in reguläre Währungen wie den US-Dollar oder den Euro getauscht werden.

Börsengang der weltweit schwergewichtigsten Handelsplattform

Parallel zu dem aktuellen Kryptowährungen-Hype feierte das Unternehmen Coinbase den Börsengang an der NASDAQ. Der festgesetzte Ausgabekurs lag bei 250 US-Dollar. Aufgrund der immens hohen Nachfrage gelang der Börsenstart jedoch mit einem Kurs von 381 US-Dollar. Damit wird Coinbase mit nahezu 100 Mrd. US-Dollar an Marktkapitalisierung bewertet. Zum Vergleich: Intercontinental Exchange, Betreiber der New York Stock Exchange (NYSE), hat eine Marktkapitalisierung von ungefähr 65 Mrd. US-Dollar. Coinbase ist demzufolge die am höchsten bewertete Handelsplattform weltweit.

Der Anteil von Coinbase an allen Kryptowährungen-Transaktionen liegt bei über zehn Prozent. Je höher die Kryptowährungen im Preis steigen, desto höhere Gebühren verlangt die Handelsplattform bei den Transaktionen. An den aktuellen Höchstkursen bei Kryptowährung profitiert Coinbase dementsprechend immens. Zudem ist die Nutzerzahl im ersten Quartal dieses Jahres von 13 Millionen auf 56 Millionen gestiegen.

Risiken für Coinbase

Die Konkurrenz versucht die Stellung von Coinbase anzufechten. Mit niedrigeren Gebühren versuchen die Wettbewerber Kunden von Coinbase an sich zu binden. Das könnte Coinbase zum Handeln zwingen, was sich negativ auf die Gewinnmarge auswirken würde. Zusätzlich plant der Online-Bezahldienst PayPal in den Handel mit Kryptowährungen einzusteigen.

Zudem besteht die Gefahr von Regulierungen und Verboten in der Kryptowelt durch die Regierungen der einzelnen Staaten. Grund dafür ist, dass Kriminelle bei illegalen Geschäften häufig auf Kryptowährungen zurückgreifen. Indien machte in diesem Thema den ersten Schritt und kündigte das Verbot von einzelnen Kryptowährungen an.