• Loading stock data...
ETF Wahl

ETF Wahl- Das ist zu beachten

Vielen Menschen sind vor allem bei der Investition von großen Summen sehr vorsichtig. Was, wenn der gewählte ETF nicht der Perfekte ist? Was wenn die Wahl nun doch nicht optimal war? In den folgenden Absätzen werden verschiedene Aspekte beleuchtet, die für Ihre ETF Wahl eine eminente Rolle spielen sollten.

TER

Der TER (Total Expense Ratio) repräsentiert den Anteil, den der ETF-Anbieter für die bürokratischen Angelegenheiten erhält. Sprich, die Verwaltung des von dir erworbenen ETFs. Der TER wird in Prozent angegeben und liegt ca. zwischen 0.05 % und 0.60%. Natürlich heißt es hierbei: Umso günstiger, umso besser. Jedoch ist dies nicht der einzige relevante Aspekt, der die ETF-Wahl beeinflusst, weshalb auch nicht minutiös auf diesen Wert geachtet werden sollte. 0.01 % Differenz sollten beispielsweise auf keinen Fall ausschlaggebend für Ihre Wahl sein.

Thesaurierend vs. Ausschüttend

Ausschüttende ETFs geben, wie Aktien auch, Dividenden ab. Diese werden quartalweise oder auch jährlich ausbezahlt. Konträr dazu reinvestieren thesaurierende ETFs die potenziellen Dividenden sofort. Prinzipiell machen Thesaurierende mehr Sinn, wenn Sie nur kleinere Summen investieren und diese sukzessive vermehren wollen und dadurch ein Vermögen akkumulieren wollen. Wenn Sie bereits mit einer große Summe (ca. mehr als 200.000 Euro) in ein ETF investiert sind, könnte durchaus ein ausschüttendes ETF Sinn machen, da man dann von den Dividenden ein lukratives Zusatzeinkommen beziehen könnte und das Vermögen trotzdem nicht weniger wird. Im Endeffekt ist es jedoch eine persönliche Präferenz, ob man sich für thesaurierend oder ausschüttend entscheidet.

Fondgröße

Die Fondgröße des ETFs spielt eine entscheidende Rolle für Ihre Geldanlage. Bei zu kleinen Fonds (kleiner als 50 Mio. ) besteht das Risiko, dass diese vom Anbieter aufgelöst werden. Ihr Geld würde damit nicht verloren gehen, jedoch könnte es sein, dass Ihr primärer ETF mit einem anderen ETF des Anbieters fusioniert wird. Dadurch würde Sie in einen ETF investiert sein, in den Sie primär keine Interesse hatten bzw. gar nicht Ihren Vorstellungen entspricht. Also, immer die Fondgröße beachten!

Physisch Replikation vs. SWAP basierend

Physisch replizierende ETFs besitzen die Aktien, die im ETF enthalten sind, wirklich. Somit bilden Sie den Index 1 zu 1. Die SWAP basierenden bzw. synthetisch replizierenden ETFs bilden den Index mithilfe von Tauschgeschäften mit dem Partner-Index ab. Grundsätzlich kontrastieren sich die beiden Optionen renditetechnisch nicht, jedoch bietet die physische Replikation für die meisten Anleger etwas mehr Sicherheit, weil sie verständlicher und greifbarer ist.

Fazit

Diese genannten Faktoren sind nur einige der wichtigsten Aspekte, die man bei der ETF-Wahl beachten sollte. Im Endeffekt ist jeder selbst für die Wahl und die Folgen zuständig, wobei man mit einer Langzeitanlage in einen breit gestreuten ETF nie wirklich falsch liegt.