• Loading stock data...

Aktuelle Trends des Bitcoin

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Tarifcheck zu laden.

Inhalt laden

Die Eigenschaften des Bitcoins

Die Kryptowährung Bitcoin wurde im Jahre 2008 erstmals beschrieben und Anfang des Jahres 2009 der Öffentlichkeit vorgestellt. Dieses Zahlungssystem beruht auf der Blockchain. Dies ist eine Datenbank, in welche sämtliche Transaktionen verzeichnet werden. Damit mit dem Bitcoin gezahlt werden kann, müssen die Nutzer die Bitcoin-Wallet-Software nutzen. Die Identifikation als Besitzer der Bitcoins erfolgt über einen Schlüssel. Wenn dieser Schlüssel verloren geht, dann sind somit zugleich die Bitcoins verloren.

Mit Bitcoin lässt es sich mobil und online bezahlen. Diese digitale Währung kann zur Zahlung von Waren oder Dienstleistungen im Netz verwendet werden. Die Bezahlung mit dem Bitcoin ist wegen der gewährten Anonymität besonders beliebt, jedoch können die Transaktionen bei bewiesenem Verdacht auf illegale Aktivitäten sicher nachverfolgt werden. Mithilfe einer Mobile Wallet können Bitcoinzahlungen zugleich mobil mit dem Smartphone erfolgen.
Seit dem Jahre 2010 gibt es gleichzeitig Wechselkurse zu anderen Währungen. Der Kurs des Bitcoins ist gegenüber dem Dollar seither starken Schwankungen unterworfen. So ist allerdings ein deutlicher Aufwärtstrend zu notieren. So war der Bitcoin im Jahr 2012 für 15 Dollar zu bekommen. Im Januar 2017 hatte der Kurs zum ersten Mal die 1000-Dollar-Marke überschritten. Experten befürchten nun aktuell ein Platzen dieser „Bitcoin-Blase“, was eventuell das Aus für diese Kryptowährung und vergleichbare Modelle sein kann.

Der Bitcoin und die Inflation

Der Kurs des Bitcoins hat sich in den letzten Wochen wieder zu den altbekannten Höhen aufgemacht. So kostete eine Einheit der Digitalwährung zuletzt wieder fast 60.000 Dollar. Bitcoin-Fans nennen hierfür zwei Gründe: Einerseits scheint sich die Gemeinschaft sicher zu sein, dass in der USA in keinem Fall das droht, was in China vor einiger Zeit zu beobachten gewesen ist. Hier ist Bitcoin andererseits weitgehend verboten.
In den USA hatten die Anleger wenigstens eine starke Regulierung erwartet, aber die aktuellen Signale gehen in eine andere Richtung. Die ETFs mit Bitcoin-Bezug dürfen jetzt auf die Genehmigung der Aufsicht an der Börse hoffen. Zudem kommt dem Bitcoin nach Meinung seiner Anleger die Sorge vor dem Anstieg einer Inflation zugute, die auf der ganzen Welt nun um sich greift. Das überlieferte Geldsystem gerät unter Druck, folgern diese und darum wichen mehr und mehr Anleger auf den Bitcoin aus. Dieser ist ein guter Inflationsschutz.
Die Anleger müssen den Bitcoin und weitere Digitalwährungen nicht ablehnen, um diese Überlegung für Denkfehler zu halten. Der Bitcoin ist ein technologisches und atemberaubendes Projekt, das trotz vieler Schwächen wie dem hohen Energieverbrauch eine Anerkennung verdient. Im Bitcoin-System ist angelegt, dass sich die Anzahl der Bitcoineinheiten nicht unbegrenzt vergrößern lässt. Dies ist das bedeutendste Argument, was die Fans für den Inflationsschutz des Bitcoins angeben.