• Loading stock data...
Bitcoin und Co: Vielversprechendes Jahr 2022 für Krypto

Bitcoin und Co: Vielversprechendes Jahr 2022 für Krypto

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Tarifcheck zu laden.

Inhalt laden

Bitcoin und Co: Vielversprechendes Jahr 2022 für Krypto

2021 war für den Bitcoin ein turbulentes Jahr. Der Coin hat gewaltig Plus gemacht, doch zuletzt ging es wieder bergab. Vielversprechende Projekte dürften den Bitcoin, aber auch Ethereum, Polkadot und Blockchain 2022 in neue Höhen katapultieren.

Bitcoin in 2022: kommt das Flippening?

Der Bitcoin hat ein turbulentes Jahr hinter sich. Im Verlauf der letzten zwölf Monate ist der Kurs des beliebten Krypto-Coins um 72 Prozent gestiegen, doch zuletzt gibt es wieder bergab. Bitcoin hat sich bei etwas über 42.000 Euro eingependelt und ist weit von der wichtigen 50.000-Dollar-Marke entfernt. Analysten sehen die Ursache der Stagnation vor allem in den nach wie vor bestehenden Problemen des Wertspeichers von Bitcoin. Der Coin wird zunehmend weniger als aktives Zahlungsmittel und mehr und mehr als Wertanlage genutzt, wodurch eine Stagnation des Marktes geradezu forciert wird. Deshalb gehen viele Krypto-Profis inzwischen von einem Flipping aus – dass Bitcoin durch die Währung Ethereum ersetzt wird, welche langfristig den Platz von Bitcoin einnehmen wird.

Nächste Bitcoin-Welle steht kurz bevor

Analysten und Krypto-Experten rechnen derzeit noch mit der nächsten großen Welle. Spätestens beim nächsten Halving, bei dem die Anzahl der Coins wieder halbiert wird, dürfte es für den Coin wieder steil bergauf gehen.

Eines der wichtigsten neuen Krypto-Projekte ist der erste Bitcoin ETF, welcher vor einiger Zeit in den USA gestartet ist. Der ProShares Bitcoin Strategy ETF ist der erste börsengehandelte Indexfonds mit Bitcoin-Connection in den USA. Bei seinem Start erzielte er direkt eine Milliarde US-Dollar Handelsvolumen und führte dadurch zum erfolgreichsten Börsentag in der Geschichte der New York Stock Exchange. Der ProShares Bitcoin Stratetgy ETF dürfte auch in Zukunft eine tragende Rolle im Bereich Krypto und Bitcoin spielen.

Unklare Zukunft für Kryptowährungen

Bislang lässt sich nicht absehen, wie sich Bitcoin und Co. weiterentwickeln werden. Der Markt der Krypto-Coins rund um Polkadot, Ethereum und Cardano bietet nach wie vor viel Potenzial. Unzählige Projekte und Anwendungen auf der Blockchain befinden sich in der Entwicklung und dürften in diesem Jahr realisiert werden. Die Blockchain selbst hat ebenfalls wesentlichen Einfluss auf die Industrie und kommt zunehmend in der Logistikbranche und bei digitalen Verträgen zum Einsatz. Im Zuge der Corona-Pandemie kamen viele neue Projekte ins Rollen, die 2022 finalisiert werden dürften, beispielsweise über die Blockchain realisierte digitale Kassenregister für Homeoffice und Co. Diese und andere Projekte stehen aktuell bereits in den Startlöchern. Es bleibt abzuwarten, wie sich Bitcoin und Co. im kommenden Jahr entwickeln werden.