• Loading stock data...

Zooplus Übernahme – Finanzinvestor EQT mit neuem Übernahmeangebot

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Tarifcheck zu laden.

Inhalt laden

Zooplus: Finanzinvestor EQT mit neuem Übernahmeangebot

Im Rennen um den Münchner Onlinehändler Zooplus setzt der schwedische Finanzinvestor EQT nun ein Ausrufezeichen. Die Schweden gaben eine Übernahmeofferte in Höhe von 3,6 Milliarden Euro (€ 470,- pro Aktie), einschließlich verbliebener Schulden, an und setzen sich damit an die Spitze der bisherigen Gebote. Die Offerte wird jedoch nur schlagend, wenn eine Mindestannahmequote von 50 % erfüllt wird. Zooplus soll in Folge von der Börse genommen werden, ein Beherrschungs- oder Gewinnabführungsvertrag ist nicht geplant.

EQT gab bekannt, die Entwicklung von Zooplus bereits seit längerem zu beobachten, beeindruckt seien sie vor allem vom erstklassigen Kundenstamm, dem hervorragenden Produktsortiment und der marktführenden Position in vielen Ländern.

Die US-Private-Equity-Gesellschaft Hellman & Friedman (H&F) bot zuvor bereits € 460 je Aktie, dieses Gebot läuft noch bis inklusive 12. Oktober 2021. Die New Yorker Beteiligungsgesellschaft Kohlberg, Kravis, Roberts & Co war zuvor bereits ausgeschieden.
Hellmann & Friedmann sammelte zuvor bereits Zusagen von den Großaktionären wie der RAG-Stiftung, Maxburg sowie dem Investor Luxempart aus Luxemburg. Die Großaktionäre kontrollieren knapp 29 % der Anteile. Im Falle eines höheren Angebots könnten diese jedoch noch umschwenken, H&F hätte in Folge die Möglichkeit, mit dem Angebot gleichzuziehen. Bemerkenswert ist auch, dass diese Großaktionäre H&F nicht alle Anteile zugesichert haben, sondern lediglich knapp 14 % des Gesamtvolumens, diese können daher im weiteren Verlauf noch pokern.

Der Zooplus-Vorstand begrüßte das Angebot der Schweden. Bei der Bekanntgabe, dass das Angebot, wie auch das von Hellman und Friedman zuvor, strategisch und finanziell qualifiziert sei, wurde jedoch kein Favorit genannt. Der Vorstand hält bereits seit dem Frühjahr Ausschau nach einem Investor, mit dem man Ausbau und Expansion in weitere Länder beschleunigen will.

Seit dem ersten Angebot am 14. August legte der Kurs der Aktie um 40 % zu und liegt nun mit 485 Euro knapp über dem Angebot. Risikofreudige Anleger spekulieren hier auf eine weitere Erhöhung der Angebote.

Ob Zooplus nun von schwedischen oder amerikanischen Investoren übernommen, oder gar beim derzeitigen Status Quo bleibt, ist noch offen. Jedenfalls werden spannende Wochen im Übernahmekrimi erwartet.