• Loading stock data...

Zoom Video als Gewinner der Corona-Krise

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Tarifcheck zu laden.

Inhalt laden

Das Corona-Virus hat die Anleger arg verunsichert. Gute alte Börsenweisheiten sind erst mal ausgesetzt. Kleines KGV und hohe Dividendenrendite zählen nicht mehr, weil sich diese lieb gewordenen Kennzahlen der Unternehmen täglich katastrophal verändern. Wo soll der Anleger nun investieren. Klar, der gesamte Gesundheitssektor ist schon aus guten Gründen wie Phönix aus der Asche gestiegen. Aber auch alle Firmen, die im weitesten Sinne etwas mit der Digitalisierung des Homeoffice zu tun haben, sind jetzt die großen Hoffnungsträger der Aktionäre.

Als Beispiel dafür möchten wir heute über den Videokonferenz-Dienst „Zoom Video Communic.“-Aktie (WKN: A2PGJ2, ISIN: US98980L1017) berichten.

Zuletzt hagelte es etwas an Kritik an dessen Sicherheitskonzept. Aktuell geht es um die Einführung einer Komplett-Verschlüsselung, die durch den Zukauf des Start-ups Keybase schleunigst umgesetzt werden soll. Damit will sich Zoom das heute so wichtige Krypto-Know-how von Keybase einverleiben. Es geht um nicht mehr und nicht weniger als eine sichere „Ende-zu-Ende-Verschlüsselung“ bei Video-Konferenzen, damit „der Feind“ eben nicht mithören und sehen kann.

Sicherheit geht immer vor

Bei diesem Verfahren haben allein die Gesprächsteilnehmer den Zugriff auf unverschlüsselte Daten, nicht aber der Betreiber der Plattform. Zwar funktionieren Videokonferenzen auch heute schon verschlüsselt, doch noch befinden sich auf den Servern von Zoom die so begehrenswerten Schlüssel, um beispielsweise die Einwahl per Telefonanruf machen zu können.

Zoom ist eindeutig ein Gewinner der Corona-Krise

Das System von Zoom war ursprünglich für den Einsatz in Unternehmen konzipiert worden, doch die Corona-Krise veranlasst nun auch immer mehr private Nutzer, Anbieter von Fortbildungsmaßnahmen oder Sportkursen und sogar unsere Gotteshäuser sich dieser Technik zu bedienen. Diese eher unerwartete Entwicklung hat der Aktie sehr gutgetan. Seit Februar 2020 hat sich ihr Kurs mehr als verdoppelt.

Auch wenn jetzt eine leichte Konsolidierungsphase eintreten wird, sehen wir in diesem Wertpapier durchaus noch viel Luft nach oben.