• Loading stock data...

Trotz bestem Unternehmensergebnis gibt der Kurs der Tesla-Aktie nach

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Tarifcheck zu laden.

Inhalt laden

Seit sechs Quartalen in Folge hat Tesla einen Gewinn gemeldet und erstmals somit für ein ganzes Geschäftsjahr schwarze Zahlen geschrieben. Das bedeutet summa summarum einen Gewinn von 721 Mio. Dollar. Dies wurde von Tesla am vergangenen Mittwochabend in einer Adhoc-Meldung kommuniziert.

Gleichzeitig wurde auch eine Umsatzsteigerung auf 31 Mrd. Dollar gemeldet, was eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr um 28 Prozent bedeutet. Für den derzeit wertvollsten Autokonzern, der auch im Dow-Jones vertreten ist, eigentlich ein Grund zu feiern. Aber die Börsianer konnten dieser guten Nachricht wohl nicht so viel abgewinnen. Vielmehr sackte der Kurs nachbörslich um 4 Prozent nach unten.

Es ist wie so oft an der Börse, hier werden Erwartungen gehandelt. Und die Erwartungen für Tesla waren für das vierte Quartal 2020 höher als die dann von Tesla kommunizierten Quartalswerte. Zwar ist auch der Umsatz im letzten deutlich über den Analystenmeinungen geblieben, der Gewinn konnte aber nicht in gleichem Umfang steigen. Und so kam es, wie es kommen musste.

Damit folgte die Aktie einem Trend, den auch bereits der Dax am Mittwoch gegangen ist.
Zudem kam es bei der Börse nicht besonders gut, dass der Autohersteller für das neue Geschäftsjahr keine exakten Zahlen zu den geplanten Autoauslieferungen geben wollte.

Hier hat Unternehmensgründer Musk in der Vergangenheit immer wieder ambitionierte Ziele verkündet. Für das neue Geschäftsjahr hat man sich lediglich dazu durchringen können eine grobe Zahl zu nennen. Tatsächlich plant das Unternehmen gegenüber dem abgelaufenen Geschäftsjahr eine Steigerung um 50 Prozent, was in absoluten Zahlen eine Gesamtauslieferung von 750.000 Fahrzeugen bedeuten würde. Operativ hat der Konzern tatsächlich kein Geld verdient. Ertragsbringer im Unternehmen ist der Handel mit Abgaszertifikaten, die dem Unternehmen hohe Gewinne bescheren.

Diese Einkünfte, denen keinerlei Aufwand gegenüberstand, betrugen im vergangenen Jahr 1,6 Mrd. Dollar. Ohne diese Einkünfte hätte auch im vergangenen Jahr eine tiefrote Zahl unter der Bilanz gestanden. Wer sich aber zu Beginn des letzten Jahres auf Tesla-Aktien gesetzt hatte, freute sich am Jahresende über ein deutliches Plus von 700 Prozent. Damit schlug das Unternehmen auch die deutliche Erholung von Bitcoins, die ebenfalls im vergangenen Jahr wieder deutlich an Wert gewinnen konnten.