• Loading stock data...
Autos zum Verkauf

News zu Finanzen u.ä.

Volkswagen mit soliden Zahlen

Die Volkswagen AG als weltgrößter Autobauer hat ihre neuen Quartalszahlen veröffentlicht. Danach konnte im dritten Quartal ein operatives Ergebnis von 3,2 Milliarden Euro erreicht werden. Das Ergebnis liegt zwar um 1,6 Milliarden Euro unter dem vergleichbaren Vorjahresquartal, trotzdem zeigt es aber den Aufwärtstrend nach dem verheerenden zweiten Quartal. Der Umsatz ist im gleichen Betrachtungszeitraum allerdings nur um 3,4 Prozent auf 59,4 Milliarden Euro geschrumpft.

Zum vergleichsweise guten Ergebnis trug primär der chinesische Markt bei. Hier spielt die Corona-Krise keine so große Rolle mehr und die Nachfrage an Fahrzeugen des Wolfsburger Autobauers hat deutlich angezogen. Vor diesem Hintergrund sieht der Vorstandsvorsitzende Herbert Diess ein positives Gesamtergebnis für das Jahr 2020 und blickt auch positiv in die Zukunft.

Als Umsatztreiber in den kommenden Jahren sieht der DAX Konzern den eingeleiteten Schwenk in die Elektromobilität. Der Konzern beweist an dieser Stelle seine Innovationskraft und zeigt, dass auch die „old economy“ jenseits von Bitcoin und Cryptowährung in der Lage ist sich erfolgreich zu transformieren. Auf der Quartalspressekonferenz äußerte sich Diess daher positiv, dass der Autokonzern mittelfristig Tesla als Autobauer überflügeln werde.

Volkswagen setzt aktuell in Europa bereits mehr Elektro-Fahrzeuge wie Tesla ab. Allerdings bezieht sich dieser Vorsprung auf die gesamte Fahrzeugmenge. In Bezug auf den Absatz je Fahrzeugmodell liegt das im Dow Jones gelistete Unternehmen noch vorne. Diess betonte aber, dass auch hier in den kommenden Jahren mit einer Ablösung zu rechnen sei und verwies auf die eingeleitete Modelloffensive des gesamten Konzerns.

Der Volkswagen-Konzern hat aktuell mit dem ID.3, dem E-Golf, dem Passant GTE, sowie dem e-Tron vier Fahrzeuge am Start, die rein elektrisch betrieben werden. Bereits jetzt ist auch schon der ID.4 lieferbar und in den kommenden Jahren wird der Konzern eine Vielzahl von weiteren Fahrzeugen mit reinem Elektroantrieb über den gesamten Konzern auf den Markt bringen.

Am Beispiel Norwegen ist die Entwicklung schon sehr beeindruckend. Hier führen der E-Golf und der Audi e-Tron bei den Zulassungszahlen für Elektroautos. Erst auf Platz drei folgt der erste Tesla. Es sieht also ganz danach aus, dass die Wolfsburger erfolgreich den Wechsel von der „old economy“ in die „new economy“ geschafft haben.