• Loading stock data...
Inflation

Inflationsangst und Zinserhebungen: Anleger schrecken zurück

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Tarifcheck zu laden.

Inhalt laden

Die Märkte befinden sich seit Anfang 2020 in einer turbulenten Lage. Nach dem Corona Crash, in dem der DAX übrigens um mehr als 30% nachgab, kannten die Kurse nur eine Richtung: Nach oben.
Durch diesen regelrechten Boom nach Corona, die 0-Zins-Politik der EZB und um der Inflation entgegenzuwirken erkannten viele Sparer eine Chance. Das Geld wurde aus den Sparbüchern herausgezogen und man informierte sich über das Investieren des Ersparten in Aktien, ETFs und co. Das vermehrte Anlegen von Geld am Kapitalmarkt stellte auch die deutsche Bank fest: Wo im Krisenjahr 2020 noch rund 150 Milliarden Euro gespart wurden, waren es im Jahr 2021 nur knapp 85 Milliarden. 2021 wurden daher 287,5 Milliarden Euro in Alternative Finanzanlagen wie ETFs, Aktien und Anleihen gesteckt.

Doch dieser Trend scheint seine Kehrtwende erreicht zu haben:
Seit Jahresbeginn verloren der DAX und der Dow Jones um rund 10%, beim Nasdaq 100 sind es sogar über 20% Verlust.
Gründe hierfür ist die steigende Inflationsrate, die in Deutschland bereits die 7% Marke geknackt hat, der am 24. Februar ausgebrochene Ukraine-Krieg und Zinserhöhungen durch die EZB (Europäische Zentralbank) und FED (Federal Reverse System) – die US-Amerikanische Zentralbank.

Inflation und Wirkung”, da das Geld eben weniger Wert ist erklärt:
Häufig hört man diesen Begriff: Inflation. Doch was bedeutet er? Kurz ausgedrückt beschreibt die Inflation die Wertsteigerung eines Produktes im Vergleich zum Vorjahr, bzw. den Wertverlust einer bestimmten Summe an Geld im Vergleich zum Vorjahr. Wird beispielsweise von einer Inflation von 7% gesprochen, dann ist Ihr 100€ Schein unter Ihrem Kopfkissen nur noch 93€ wert, da seine Kaufkraft um 7% nachgelassen hat.

Zinserhöhungen: Wenn von Zinserhöhungen seitens der EZB gesprochen wird, ist damit die Veränderung des Leitzinses gemeint. Der Leitzins gibt ungefähr den Zinssatz vor, der erhoben wird, wenn sich Geld von einer Bank geliehen wird, oder auch wenn Sie Ihr Geld auf einem Sparkonto parken.

Warum ist das jetzt schlecht?
Steigende Zinsen und eine hohe Inflationsrate sind schlecht für den Kapitalmarkt. Kredite, die sich Firmen nehmen, müssen teurer zurückgezahlt werden und haben parallel dazu durch die Inflation außerdem weniger “Wirkung”, da das Geld eben weniger Wert ist.
Dies sorgt für eine gebremste Wirtschaft und im Zusammenhang mit dem Ukraine-Krieg für einen Bärenmarkt, der sich in eine Rezession verwandeln könnte.