• Loading stock data...

Indexfonds des DAX als aktuelle Möglichkeit der Geldanlage

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Tarifcheck zu laden.

Inhalt laden

ETFs sind eine lange Geschichte des Erfolgs. Auf der ganzen Welt beträgt das Volumen der Anlagen in Indexfonds etwa vier Billionen Dollar und dies wird sich künftig noch steigern. In Deutschland sind die ETFs auf den Index DAX sehr beliebt. Hierbei müssen die Anleger bei der Wahl einige Aspekte beachten. Wichtig ist vor allem, was den DAX-ETF von anderen Formen unterscheidet und welcher DAX-ETF der Beste ist.

Der Anlageerfolg mit Indexfonds

Der deutsche Aktienindex DAX beinhaltet seit dem Jahre 2021 die insgesamt 40 deutschen Unternehmen, welche den höchsten Börsenwert aufweisen. Der DAX 40, wie er seither ganz genau genannt wird, ist der bekannteste und bedeutendste Aktienindex in ganz Deutschland. Mit dem Investment in den Index über ETFs können die Anleger außer den Kursgewinnen zugleich an den Dividenden der einzelnen Unternehmen teilhaben. Zu einem langfristigen Aufbau des Vermögens ist ein DAX-ETF jedoch nur bedingt geeignet. Die Anlage in Aktien sollte, wenn möglich, breit über Branchen, Währungen und Länder verteilt sein, um das Risiko zu verringern. Ein DAX-ETF bildet jedoch nur die Entwicklung des deutschen Index ab, in welchem lediglich unterschiedliche Branchen aufgelistet sind.
Der DAX zeigt sich jedoch bezüglich der Entwicklung der Kurse erheblich renditestärker als die großen Indizes. Im Vergleich zum MSCI World-Index zum Beispiel zeigt dieser auf lange Sicht eine erheblich bessere Performance. Da der Weltaktienindex in den Jahren von 2008 und 2018 um 55 Prozent angestiegen ist, konnte der DAX den Kurs fast verdoppeln, denn dieser legte in jenen zehn Jahren mehr als 93 Prozent zu.

Die Investition in den DAX

Eine optimale Risikostreuung erhält der Anleger mit Indizes, welche hinreichend viele Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen, Währungsräumen und Ländern zusammenfassen. Ein Index, welcher diese Vorgaben sehr gut erfüllt, ist der Weltaktienindex MSCI World. Anstatt der 40 Unternehmen aus lediglich einem Land – wie beim DAX – formiert der MSCI World über 1.600 Unternehmen aus insgesamt 23 Ländern.
Die Diversifikation bzw. die Verteilung beim MSCI könnte generell noch optimaler sein. Im August 2021 verknüpften amerikanische Unternehmen etwa 68 Prozent des Gewichts des Index auf sich. Trotzdem sind Anleger mit dem ETF auf den MSCI World viel weiter aufgestellt als mit dem DAX-ETF.
Für die Wertentwicklung von Indices bedeutet eine weite Streuung in aller Regel, dass der Index nur geringfügig schwankt. Dies erfolgt in beide Richtungen verglichen mit enger zusammengefassten Indizes. Daher ist eine Geldanlage in den ETFs zugleich mit großen Risiken behaftet.