• Loading stock data...

Goldpreis Allzeithoch über 1.900,00 Dollar

Nach fast 10 Jahren hat der Goldpreis in der vergangenen Woche erstmals wieder die Marke von 1.900,00 Dollar durchbrochen und sogar ein neues Allzeithoch erreicht. Viele Experten führen den starken Anstieg des Goldpreises auf die Corona-Krise und die Unsicherheit an den Aktienmärkten zurück. Sie erwarten in Kürze eine deutliche Korrektur beim Goldpreis. Andere Händler sehen den Goldpreis jedoch auf dem Weg in Richtung 3.000,00 Dollar. Wir schauen uns daher die bisherige Entwicklung des gelben Edelmetalls an und geben eine Einschätzung hinsichtlich des zukünftigen Potenzials.

Gold bildet breiten Boden und startet rasante Erholung

Im Zuge der Finanzmarktkrise bzw. der Eurokrise hat der Goldpreis zwischen 2008 und 2011 stark an Wert gewonnen. Innerhalb weniger Jahre konnte das gelbe Edelmetall seinerzeit einen enormen Wertzuwachs verzeichnen. Gold gilt als sicherer Hafen in Krisenzeiten und daher haben im Zuge der Krisen viele Menschen Gold gekauft. Der Preis erzielte damals ein Rekordhoch bei knapp über 1.900,00 Dollar.

Anschließend stürzte Gold jedoch deutlich ab. Bis auf unter 1.200,00 Dollar fiel die Krisenwährung nach der Eurokrise. Viele Menschen gingen sogar davon aus, dass sich der Goldpreis erst auf einem Niveau von unter 1.000,00 Dollar stabilisieren würde. Doch er konnte sich knapp über 1.000,00 Dollar stabilisieren und sich seitdem deutlich erholen. In den letzten Wochen haben Gold und Silber atemberaubende Kurszuwächse erzielt. Wohin aber wird die Reise gehen?

Die Zukunft des Goldpreises

Vorab muss an dieser Stelle erwähnt werden, dass niemand die Entwicklung von Preisen oder Kursen prognostizieren kann. Die Entwicklung des Goldpreises lässt nun erstmal vermuten, dass sich der Kurs auf dem hohen Niveau stabilisiert oder eine kleinere Korrektur durchläuft. Anschließend ist jedoch davon auszugehen, dass er nachhaltig die 2.000,00 Dollar überwindet. Wie hoch der Preis des Edelmetalls mittelfristig steigen wird, ist ungewiss und hängt auch von der Entwicklung der Pandemie ab. Da die Notenbanken jedoch weltweit weiter Geld drucken, ist davon auszugehen, dass der Preis für eine Unze Gold langfristig immer weiter steigen wird.