• Loading stock data...
Reich werden wie Warren Buffet

Europäische Zentralbank verabschiedet neue geldpolitische Strategie

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Tarifcheck zu laden.

Inhalt laden

Europäische Zentralbank verabschiedet neue geldpolitische Strategie

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat jüngst eine neue geldpolitische Strategie in die Wege geleitet. Die Veröffentlichung der neuen Strategie kam zunächst dem Euro-Kurs zugute, der dem Dollar einen halben Prozentpunkt stehlen konnte. Die künftige Geldpolitik der EZB dürfte sich vor allem auf den Devisenmarkt auswirken.

Neue Strategie der EZB

Wichtigste Änderung der neuen EZB-Strategie war eine Anpassung des Inflationsziels. Das Inflationsziel wurde auf zwei Prozentpunkte angehoben und hat damit nun eine etwas gestiegene Teuerungsrate inne. Bei der EZB möchte man zunächst auch vorübergehende Überschreitungen dieses festgelegten Inflationsziels tolerieren. Dies hat den Grund, dass es gerade in den nächsten Monaten aufgrund der Pandemie zu starken Schwankungen kommen könnte, die auf diese Weise kompensiert werden sollen. Die neue geldpolitische Strategie der EZB soll zu Sicherheit und Stabilität im Finanzsektor beitragen. Mit der Änderung des Inflationsziels sind die Optionen der EZB deutlich flexibler geworden. Die EZB kündigte indes noch weitere Neuerungen an.

EZB-Pläne

Neben den Änderungen bezüglich des Wohnziels hat der EZB-Rat noch weitere Veränderungen angekündigt. So soll es im Bereich der Wohnkosten zu einigen Änderungen kommen. Demnach ist geplant, Wohnkosten in Zukunft noch mehr in die Inflationsberechnung mit einzubeziehen. Darüber hinaus bemüht man sich bei der EZB auch um Maßnahmen bezüglich des Klimaschutzes. So soll in der nahen Zukunft ein Aktionsplan vorgelegt werden, der auch in diesem Bereich wichtige Schritte abdeckt. Genauere Informationen zu den Plänen der EZB finden sich auf der Webseite der EZB.

Bessere Steuerung der Geldpolitik

Wie die EZB am vergangenen Donnerstag bekannt gab, wolle man mit der neuen Strategie eine bessere Steuerung der Geldpolitik forcieren. Auch aufgrund von Krypto ist dies langfristig die einzige Option für die Europäische Zentralbank, die bereits in der Vergangenheit stets mit Anpassungen der eigenen Ziele und Pläne auf aktuelle geldpolitische Trends reagiert hat. Wie sich die Pläne der EZB abseits der fluktuierenden Euro-Kurse auswirken werden, bleibt bislang noch abzuwarten.