• Loading stock data...

Die aktuelle Entwicklung des Bitcoins nach dem rapiden Kursabfall in den Monaten April und Mai des aktuellen Jahres

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Tarifcheck zu laden.

Inhalt laden

Die aktuelle Entwicklung des Bitcoins nach dem rapiden Kursabfall in den Monaten April und Mai des aktuellen Jahres, bei dem sich der Bitcoin-Kurs nahezu halbiert hatte, stärkt die Währung nun im Bereich zwischen 30.000 und 40.000 Dollar. Mehrere Anzeichen deuten jetzt an, dass der Bitcoin in Richtung Norden ausbrechen könnte.

Die aktuelle Konsolidierung

Seit ungefähr zwei Monaten bewegt sich die Währung Bitcoin in einer Spanne im Bereich von 30.000 und 40.000 Dollar. Tweets von CEO Elon Musk des Unternehmens Tesla, der immer stärker werdende Ton der Regierung Chinas gegenüber der Kryptowährung sowie die generell absinkende Risikobereitschaft an den Börsen hatten den Bitcoin nach dem Allzeithoch im Monat April auf eine lange Fahrt ins Tal geschickt. Seither hat sich die Lage nicht wirklich gebessert und der Bitcoin läuft nun meistens seitwärts. Ein wichtiger Indikator, welche die Volatilität verfolgt, deutet nun jedoch darauf hin, dass die Seitwärtsphase in naher Zukunft zu Ende sein kann und eine größere Bewegung bevorsteht. Dabei sind die Bollinger Bänder ein bedeutendes Maß für die Volatilität. Diese laufen als sogenannte Standardabweichung auf den Seiten des Durchschnitttspreises über 20 Tage einer Kryptowährung. Bei Aktien ist dieser Wert ebenfalls von Bedeutung. Die Bollinger-Bandbreite errechnet sich, indem die Spanne zwischen den Bollinger-Bändern, durch den Durchschnittspreis der letzten 20 Tage der Kryptowährung geteilt wird. Jener Wert ist beim Bitcoin derzeit auf ein Drei-Monatstief von 0,15 abgesunken. Als dieser Indikator vor einiger Zeit auf die Bandbreite von 0,15 gefallen war, folgten dann größere Kursbewegungen. Dies war zum Beispiel im Dezember 2020 sowie im April des aktuellen Jahres der Fall, als die Währung Bitcoin zu einer gleichzeitigen Rally ansetzte. Dabei wird davon ausgegangen, dass die Währung Bitcoin bei der Überschreitung des 50-Tage-Durchschnitts, der zurzeit bei etwa 36.000 US-Dollar liegt, in Zukunft an Aufschwung gewinnen kann und der nächste Widerstand bei ungefähr 45.000 Dollar liegt.

Das Stoppen des Preisverfalls

Der Bitcoin ist die älteste und bedeutendste Kryptowährung. Seit dem Jahre 2008 hat diese eine sehr starke Kurssteigerung hingelegt.
Das Interesse an anderen Kryptowährungen wie Litecoin, Ripple und Ethereum, steigt.
In Anbetracht des global ansteigenden Drucks von Regulierern suchen stets viele Kryptounternehmen Flucht in der Finanzmetropole der Stadt Singapur. Diese hoffen, dass der Stadtstaat der Finanzbranche auf lange Sicht erheblich zugänglicher gegenübersteht als Europa, China und Amerika.
Der derzeitige Abwärtstrend beim Bitcoin scheint nun erst einmal beendet zu sein. So verlor die Währung zuletzt im Wochenvergleich etwa sechs Prozent, mittlerweile aber liegt der Kurs aber circa ein Prozent im Plus und so kostet eine Bitcoin-Einheit derzeit etwa 31.770 Dollar. Auf diesem Wert stand der Kurs ebenfalls Ende Juni.